Viel erreicht - viel vor!

Viel erreicht!

  • Sicherstellung der bisherigen medizinischen Versorgung im Rahmen eines neuen Regionalen Gesundheitszentrums und gegebenenfalls Erweiterung um weitere Facharztpraxen
  • die Bauleitplanung mit Durchführungsverpflichtung für ein neues Quartier auf dem ehemaligen Krankenhausgelände mit einem Seniorenheim und diversen Wohnangeboten steht unmittelbar vor dem Abschluss
  • Erweiterung des Fuhrparks der Feuerwehr; Erstellung eines aktuellen Brandschutzbedarfsplans
  • Start des Breitbandausbaus im kommenden Jahr in den unterversorgten Bereichen unserer Stadt (sog. weiße Flecken) durch den neu gegründeten Breitbandzweckverband Südliches Nordfriesland
  • die Digitalisierung der Verwaltung wird fortlaufend umgesetzt und liegt in der Hand eines Digitalisierungsmanagers
  • Erstellung einer neuen Homepage mit späterem Bürgerportal
  • Verbesserung der Mobilität durch ein neues Rufbusangebot und zukünftige Mitfahrbänke
  • Ausbau der Kitaplätze durch eine neue Außengruppe (Matschpiraten)
  • Zertifizierung der städtischen Kindertagesstätte zum Bewegungskindergarten; Schaffung eines entsprechenden räumlichen Angebots (Bewegungsraum) ebenso wie der Ausbau weiterer Krippenplätze im Rahmen der Erweiterung der Kita in der Umsetzung
  • Energetische Sanierungen in der Kita, der Schule am Ostertor sowie der Eider-Treene-Schule mit Fördermitteln aus dem KInvFG sowie aus den Programmen SANI I-III
  • Sanierung des TSV-Sportlerheims
  • Sanierung der Stadthalle
  • Ausbau der Betreuungsangebote an der Schule am Ostertor
  • Neubau einer Skateranlage
  • Schulstättenplanung mit klarem Bekenntnis zum Standort der Schule am Ostertor und des Sportplatzes Friedrichstädter Chaussee
  • Start des Neubaus einer Sporthalle an der Schule am Ostertor steht unmittelbar bevor; Fördermittel in Höhe von 1 Mio. EUR eingeworben
  • Bedarfsplanung und Raumkonzept für Eider-Treene-Schule Tönning erstellt; Beauftragung eines Architekten bis zur Entwurfsplanung
  • Umfassende Sanierung der Eider-Treene-Schule in Friedrichstadt in mehreren Bauabschnitten
  • Wertschätzung unseres vielfältigen Vereinslebens durch den Tag der Vereine, Netzwerktreffen sowie Verleihung des Bürgerpreises im Rahmen des Neujahrsempfanges
  • Weiterentwicklung des Badestrandes mit neuer Badetreppe, Stranddünen und Badewagen
  • Verlagerung der und Ausbau zu einer modernen Tourist-Information in zentraler Lage am Marktplatz
  • Erweiterung der Bücherei sowie Ausbau des Angebots und der Veranstaltungen
  • Erschließung und Vermarktung von 11 ha Gewerbeflächen
  • Verkauf von Gewerbeflächen an Firma Nissen im Gewerbegebiet Ost und Ermöglichung der Erweiterung der Firma NORPORT durch Änderung des Bebauungsplanes Nr. 10 - Gewerbegebiet West
  • Verkauf aller Baugrundstücke im ersten und zweiten Bauabschnitt des Baugebietes in der Verlängerung der Paul-Dölz-Straße sowie im Baugebiet Kating
  • Erschließung von über 50 Grundstücken im dritten Bauabschnitt in der Umsetzung
  • Erwerb von neuen Baulandflächen in Kating vollzogen; der Bebauungsplan Nr. 34 zur Ausweisung des Baugebietes befindet sich in der Aufstellung
  • Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Aktiv Stadt- und Ortsteilzentren“; Erstellung eines Einzelhandelskonzepts sowie eines Integrierten Entwicklungskonzeptes mit ca. 40 geplanten Maßnahmen abgeschlossen; derzeit wird ein Verkehrskonzept - ebenfalls mit einer Förderung in Höhe von 66 % der Bruttokosten – erstellt; Erlass der Sanierungssatzung für das Sanierungsgebiet ist erfolgt
  • Einrichtung eines Leerstandsmanagements in Kooperation mit der Stadt Husum
  • Bewusstsein für Nachhaltigkeit gestärkt durch Schaffung von Blühwiesen; Partner Klimaschutzbündnis und Nationalparkpartner

Viel vor!

  • Schaffung neuer Wohnbauflächen – auch für Geschosswohnungsbau (bezahlbarer Wohnraum)
  • Kitas und Schulen auf der Höhe der Zeit halten
  • Schaffung attraktiver Arbeitsplätze durch zusätzliche Gewerbeansiedelungen
  • Erfolgreiche Umsetzung der Kita Reform des Landes zur Attraktivitätssteigerung und Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit den verschiedenen Trägern
  • Stärkung des Stadtkerns (Einzelhandel & Aufenthaltsqualität) inklusive des Schlossgartens, des Hafens sowie des Bahnhofumfeldes
  • Verbesserung des ÖPNV – Ausbau des Bahnhofsumfeldes zum modernen Verkehrsknotenpunkt
  • Verbesserung der Verkehrssituation, insbesondere des ruhenden Verkehrs im Bereich des Marktplatzes und der Herzog-Philipp-Allee
  • Versorgung der Stadt mit einem flächendeckenden Glasfasernetz für das schnelle Internet der Zukunft
  • Weitere Verbesserung der Oberflächenentwässerung und Sanierung des Kanalsystems sowie sanierungsbedürftiger Straßen
  • Weitere Modernisierung des Meerwasserfreibades
  • Schaffung von Barrierefreiheit in allen öffentlichen Einrichtungen
  • Weitere Freizeitangebote für Kinder, Jugendliche und Senioren schaffen
  • Schaffung von weiteren Auslaufflächen für Hunde
  • Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit den ansässigen Gewerbetreibenden
  • Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit seitens der Verwaltung
  • Bündnisse und Partnerschaften verstetigen und mit Leben füllen, z.B. im Bereich Städtepartnerschaft, Wohnungsbau, Entwässerung mit unseren Umlandgemeinden etc.
  • Die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Politik fortsetzen!
  • Fortsetzung der ressourcenschonenden Einsatzes von Energie
  • Verwaltung als kompetenten Dienstleister und attraktiven Arbeitgeber verstetigen und weiterentwickeln